#18 Frage an Ingrid Klimke: Was tun, wenn das Pferd hinter die Senkrechte kommt?

ingrid-klimke-firlefranz
Was tun, wenn das Pferd hinter der Senkrechten geht? Kein einfach zu lösendes Reiterproblem. In einer Videonachricht erklärt Ingrid Klimke, wie sie in solchen Fällen vorgeht. Das hier ist die bisher längste Videonachricht von Ingrid Klimke innerhalb dieser Fanfragen. Ist ja auch keine leicht zu beantwortende Frage, und eine, die viele Reiter bewegt! Hier erklärt sie, wie sie darauf achtet, dass die Pferde mit der Nase vor der Senkrechten gehen, und dabei das Genick der höchste Punkt ist. Wie immer in dieser Rubrik ist es eine konkrete Leserfrage, die wir an die Reitmeisterin aus Münster weiter gegeben haben.  Wir filmen stets die Antwort, so dass alle Videonachrichten der Reitmeisterin hier im Magazin nach und nach zu finden sind. So haben Sie und all unsere Zuschauer einen direkten Draht zu einer Spitzen-Ausbilderin. Letztens erzählte Ingrid Klimke zum Beispiel an dieser Stelle, wie Traversalen nicht nur auf der guten, sondern auch auf der schwierigeren Seite eines Pferdes gelingen. In anderen Videonachrichten erklärte sie zum Beispiel einer Zuschauerin, was zu tun ist, wenn sich das Pferd heraushebt und wie man sein Pferd fleißig am Bein macht. Was unter dem Begriff "Rund Reiten" zu verstehen ist, erklärt sie in diesem Video. Heute geht es um diese Zuschauerfrage:
"Was mache ich, wenn das Pferd hinter die Senkrechte kommt?"

Zum Merken, die wichtigsten Infos:

  • Prüfen: Ist das Pferd vor den treibenden Hilfen?
  • erst ganz reele Dehnunghaltung fordern
  • Zügel darf nicht durchhängen
  • Reiter muss zum Treiben kommen
  • hilfreich dafür: Tritte verlängern an der langen Seite, an der kurzen Seite aufnehmen
  • dann Schrittpause
  • Grundlage lockerer Rücken geschaffen?
  • wenn ja, dann  Aufnehmen
  • kurzer Zügel, treibender Schenkel
  • treiben an die ruhige Hand
  • Übergänge Schritt-Trab-Schritt
  • darauf achten, dass das Pferd wirklich Last aufnimmt
  • Bild: Pferd vorn groß, hinten klein
  • Gefühl: treibe mir das Pferd von hinten hoch
  • zwischendurch immer mal wieder im Leichttraben Tritte verlängern
  • Selbsthaltung nur kurze Reprisen!
  • Schrittpausen oder Rauskauen als Pause
Viel Erfolg!