pferdia heißt jetzt wehorse

    wehorse
    Aus pferdia wird wehorse - sonst ändert sich nichts

    Wie es zu unserer Namensänderung kam und was im Hintergrund für ein Krimi ablief! Die ganze Geschichte zu unserem neuen Namen.

    Wir haben einen neuen Namen! pferdia heißt nun wehorse. Ansonsten wird sich nichts ändern – wie gewohnt kannst Du hier auf unserer Plattform Deine Lieblingsausbilder und Filme verfolgen.

    Allerdings möchten wir immer mehr Filme zusätzlich auch für englischsprachige Zuschauer zeigen. Genau deshalb brauchten wir einen Namen, der auch international funktioniert. So schön, traditionsreich und passend der Name pferdia ist und war – er ist sehr schwierig auzusprechen für alle, die Deutsch nicht als Muttersprache gelernt haben.

    Warum wehorse?

    Auf unserer facebookseite haben schon viele Fans gefragt, wie wir auf diesen Namen wehorse gekommen sind. Hier die Erklärung! Also: Es sollte etwas sein, das die direkte Ansprache und das Miteinander ausdrückt – deshalb we, also wir. Natürlich sollte weiterhin das Pferd, auf Englisch horse, im Mittelpunkt stehen! So kamen unsere Geschäftsführer Sophie Schwerdtfeger und Christian Kröber auf wehorse.

    Das Pferd im Mittelpunkt

    Aber dann ging das Spannende eigentlich erst los! Einprägsame Domains, also Internetadressen, die „i“ oder „we“ mit im Namen haben sind nämlich gar nicht so leicht zu kaufen. Die werden häufig wie ein Rohstoff gehandelt, sind vergeben, aber ohne dass die Besitzer sie nutzen. Die Adresse zu wehorse gehörte erst jemandem aus Brasilien, dann ging sie plötzlich auf den freien Markt, wo sie uns quasi vor der Nase ein Händler aus China weggeschnappt hat. Letztlich musste Christian Kröber, einer unserer beiden Geschäftsführer, mit einem Händler auf den Caiman Islands verhandeln. 

    Der Krimi rund um wehorse

    Es wurde noch kurioser: Weil die Seite innerhalb von drei Tagen durch drei Hände gegangen war, wurde sie von der internationalen Domainbehörde ICANN  - „das ist so etwas wie ein Schiedsrichter in Sachen Domains“ – gesperrt. Total verrückt!

    Als es schon so aussah, als ob das nichts mehr wird, war die Adresse plötzlich doch auf dem freien Markt zu haben. "Samstagsmorgens, nachdem alle Hoffnung verloren war, bin ich noch mal auf www.wehorse.com gegangen", erzählt Christian Kröber, "mich interessierte, was der neue Besitzer damit machen würde. Dann habe ich da das 'for sale'-Schild gesehen und sofort zugeschlagen!"  Zu diesem Zeitpunkt war es schon ein wochenlanges Zittern und Bibbern und Verhandeln. Wie ein Wirtschafts-Krimi! Ihr könnt Euch denken, wie glücklich bei uns im Büro alle waren, als nach diesem Krimi endlich, endlich, www.wehorse.com zu pferdia gehörte. 

    So lief das im Hintergrund ab. Jetzt endlich ist es auch von außen sichtbar! Wir sind im Internet umgezogen und auf www.wehorse.com zu finden. Natürlich erreicht ihr uns noch eine Weile, wenn ihr wie gewohnt www.pferdia.de ins Suchfeld eingebt.

    Die Traditionsmarke pferdia

    Selbstverständlich sind wir auch alle mit ein bisschen Wehmut dabei, denn schließlich ist pferdia eine Traditionsmarke, die ganz eng mit den großartigen Gründern Inge und Thomas Vogel verknüpft ist. Die beiden sind auch weiterhin im Team, filmen und beraten weiter. Diesen neuen Schritt gehen wir, um unsere fantastischen pferdefreundlichen Ausbilder auch international bekannt zu machen. 

    Deshalb geht’s jetzt weiter als wehorse – mit Dir und Euch allen, für eine gute Pferdeausbildung!