DiY: Boxenschilder selber machen

selbstgemachte-boxenschilder

Ärmel hochkrempeln und selber machen! Diese Boxenschilder sind ein tolles Geschenk, und es ist gar nicht schwer, sie selbst zu machen. Ich nutze sie als Schilder für Kurspferde - denn beschriftet sind sie mit Kreide, so dass man prima den Namen auswechseln kann. 

Diese Schilder hier zieren unserer Reitkurse jedes Mal. Wir nutzen sie, um Gastpferde bei uns willkommen zu heißen. So weiß erstens jeder, wo er sein Pferd hinstellen kann, außerdem wissen auch alle im Stall ansonsten Bescheid, wie denn zum Beispiel der Fuchs, der im Kurs mitgeht, denn überhaupt heißt.

Ich finde sie auch einfach hübsch. Denke, es fühlt sich für die Kursteilnehmer auch einfach besser an, willkommen geheißen zu werden, statt nur einen Zettel vorzufinden, wo mit Kugelschreiber ein Name draufgekritzelt wurde. Oder aber alternativ mit Kreide direkt an die Box geschrieben wurde. Oder, noch besser: nirgendwo etwas dran steht.

Diese Tafeln hier sind selbstgemacht, und das ist gar nicht schwierig. Ein DIY-Projekt, dass garantiert nicht frustet! Zuhause haben solltet Ihr Kreide, Pinsel, Bohrmaschine. Und so geht’s:

1. Im Baumarkt dünne Holzplatten kaufen. OBS-Platten oder Pressspanplatten tun es, besser zum darauf Schreiben sind jedoch glatte Oberflächen.

2. Zusägen oder zusägen lassen auf DIN A4 oder größer – ganz wie es beliebt.

3. Zwei Löcher in die oberen Ecken bohren – Achtung, groß genug machen!

4. Tafelfarbe kaufen und beidseitig auftragen.

5. Trocknen lassen.

6. Heukordel oder Paketschnur durch die Löcher ziehen

Das war es schon! Dann mit Kreide schwungvoll beschriften. Wer es auch so bunt mag wie wir, dreht aus Krepp-Papier noch Blumen und befestigt sie an der Heukordel.