Buch: Pferde versammeln vom Boden aus

Ausblider-Ulrich-Schnitzer

Dieser Beitrag beinhaltet Werbung.

Auf dieses Buch haben die Anhänger von Ulrich Schnitzer schon lange gewartet. Der Egon-von-Neindorff-Schüler beschäftigt sich diesmal gezielt mit der Versammlung, insbesondere der Piaffe und den Grundvoraussetzungen zur Arbeit an der Hand.*

Es ist ein schmaler Band mit herrlichen Zeichnungen von Renate Blank geworden. Ein Liebhaberstück, und das passt zu Ulrich Schnitzer. Gewählt und bedacht hat er ein Buch geschaffen, das seine Arbeitseinstellung zum Pferd zeigt. Besonders bemerkenswert: die meisten der fotografierten Pferde sind deutlich älter als 20 Jahre, sehen aber alle aus, als ob sie in Saft und Kraft stehen. 

Pferde-vom-Boden-aus-versammeln
Pferde-führen

Um die Frage „Wozu dient Arbeit am langen Zügel?“ zu beantworten, verweist Ulrich Schnitzer auf historische Schriften und Bilder. Die Spanische Hofreitschule in Wien „kann man als die Heimat der Arbeit am langen Zügel bezeichnen“, schreibt er. Takt und Losgelassenheit in den versammelten Grundgangarten zu festigen, insbesondere im Trab und Galopp, sei eine Hauptaufgabe.

Großen Raum im Buch erhält die Arbeit an der Piaffe. Der Autor diskutiert, welche Methodik der Handarbeit in welcher Situation nützlich sei, um die Piaffe auszubilden – welche Vor- und Nachteile hier Doppellonge, Führperson und Longe oder Handarbeit mit Führperson (einer führt, einer touchiert) haben. Auch die Arbeit an den Pilaren wird kurz angerissen, und der Autor spricht sich dafür aus, die statischen Pilaren besser durch zwei Führpersonen zu ersetzen. 

Sehr schön sind die historischen Fotos aus dem Neindorff-Institut in Karlsruhe, die Ulrich Schnitzer selbst im Unterricht bei von Neindorff zeigen und andere Schüler ebenso.

Ulrich-Schnitzer-reitet
Lektionen-Reiten

„Pferde versammeln vom Boden aus“ ist aber nicht nur ein Buch für Könner und Liebhaber der Langzügel- und Handarbeit. Es werden auch viele Grundvoraussetzungen beschrieben: wie wird eine Einheit aufgebaut, wie ist die Körperhaltung des Menschen bei der Arbeit am Langen Zügel, wohin zeigt die Gerte, wie verläuft der Zügel. All diese Basics werden mit historischen Vorbildern mit Hilfe von Zeichnungen belegt. Ungewöhnlich ist der Tonfall des Buches – ebenfalls ein wenig historisch mutet es an, wenn der Autor von sich selbst als „der Verfasser“ und vom Buch als „der Aufsatz“ spricht. Das muss man mögen.

Auch auf Sicherheitsaspekte wird eingegangen. Handschuhe anziehen, Sporen aufgrund der Stolpergefahr ausziehen, und, sehr bemerkenswert: welche Form der Bande für diese Arbeit geeignet oder gefährlich fürs Pferdebein ist. 

>>> Ein Buch, das durch seine hervorragenden Zeichnungen, die interessanten Belege aus historischen Quellen, die vorbildlichen Fotos und den herausragenden Trainingszustand der gezeigten, älteren Pferde besticht.

Das Buch ist soeben im FN-Verlag erschienen. Es kostet 29,90 Euro. Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung vom FN-Verlag entnommen aus „Pferde versammeln vom Boden aus".

* = Diese Rezension ist mit Unterstützung des FN-Verlags entstanden.