Neuer Film von Uta Gräf: Helios zeigt, was er kann

uta-graef-helios

In der neuen Folge von  „Direkt am Viereck“ mit Uta Gräf zeigt das angeblich so normale Pferd Helios, was in ihm steckt. Mit dabei ist auch eine Langzeit-Beobachtung der Ausbildung von Jungpferd Feeling Good. Bei ihm geht's um ganz andere Themen, als bei Helios. Wir haben mit Uta Gräfs Freundin Friederike Heidenhof gesprochen, die immer bei den Dreharbeiten dabei ist und einen guten Einblick in Uta Gräfs Trainingsweise hat. 

 

Friederike Heidenhof, wir sind gespannt: Was ist aus dem so normal veranlagten Helios geworden?

Das mit dem “normal veranlagt“ ist ja gar nicht so einfach. Was ist denn dabei der Massstab? Ja, Helios hat keine exorbitanten Grundgangarten, sondern hatte als Jungpferd immer Wertnoten so um die 7 und 7,5 darin. Er ist aber vom Gemüt her sehr kooperativ, er ist ein sehr fein zu reitendes Pferd, das inzwischen mehrere S-Prüfungen gewonnen hat.

Das war aber nicht der Plan, oder?

 Der Plan der Züchterin war, dass er ein Familienpferd werden soll, mit dem die Tochter mal nette L-Dressuren reiten kann. Er kam dann zu Uta in Ausbildung, und mit systematischem, durchdachtem Training ist dann ein S-Pferd daraus geworden. Aber das war eher so nach dem Motto: Mal gucken, was geht. Es gab nicht den Vorsatz, dass er mal S gehen soll!

helios-uta-graef

Mittlerweile ist Helios 10 Jahre alt. Was war in der Ausbildung am schwierigsten?

 Im ersten Film von „Direkt am Viereck“ ist zu sehen, dass er Probleme mit der Anlehnung hatte. Wie Uta die gelöst hat, haben wir dort festgehalten. Mittlerweile ist davon nichts mehr zu sehen. Trotzdem achtet Uta drauf, dass er immer Pause bekommt, nicht zu lange oben durch's Genick geht, er die Nase vor hat und sich immer wieder mal dehnen kann. 

uta-graef-direkt-am-viereck
helios-uta-graef

Was sind denn die Themen bei Helios aktuell, also auch im neuen Film?

 Jetzt geht es um mehr Ausstrahlung und Ausdruck in Trab und Galopp. Viele Trab-Schritt Übergange und Tempounterschiede helfen, mehr Kraft zu entwickeln und darüber den Schwung zu verbessern. Uta reitet auch gern Tempounterschiee im Travers, und achtet darauf, mit verschiedenen Übungen den Galoppsprung größer zu bekommen, die sie dann im Trainingsvideo zeigt. 

direkt-am-viereck-uta-graef

Das klingt anstrengend!

Nun, das wird immer die Aufgabe bleiben, an Kraft und Ausdruck zu arbeiten, denn Helios ist von Natur aus eben kein Überflieger. 

Welche Übungen gehören denn zum Beispiel noch dazu, das zu erreichen?

Travers im Galopp auf dem Zirkel, die Hinterhand auf dem Zirkel herein- und heraus zu fragen, immer wieder das zur Hand galoppieren zu üben, zum Beispiel. Wenn das gut klappt, gibt Uta ihm ein gutes Gefühl, damit er sich bestätigt sieht: „Aha, so fühlt sich das gut an!“ Helios macht auch einfach wahnsinnig viel Spaß!

uta-graef

Er ist ein richtiger Kumpel, oder?

Er ist ein Pferd, wo jeder dran Spaß hätte, ob S-Reiter oder jemand, der einfach ins Gelände will. 

Geht Uta Gräf mit ihm denn auch in den Busch?

Ja, und ab zund zu darf er auch im Wald ein paar In-Outs springen, das mag er auch! 

direkt-am-viereck

Helios ist in der neuen Folge von „Direkt am Viereck“ in seiner Entwicklung als Neun- und Zehnjähriger zu sehen. Welches Jungpferd wurde ihm zur Seite gestellt?

Feeling Good, ein ganz begabtes Pferd. Ihn haben wir von Fünf- bis Achtjährig mit der Kamera begleitet, und diese Entwicklungsschritte sind alle auf der neuen DVD. Da sieht man zum Beispiel, dass er Fünfjährig den Außengalopp lernt, und noch manchmal guckig bei der Kamera ist. Siebenjährig kamen unter anderem die fliegenden Wechsel und Travers im Galopp hinzu.

uta-graef

Wenn Feeling Good so ein Beispiel für ein sehr begabtes Pferd ist, wo lagen dann da die Herausforderungen? 

Er hat im Grunde einen tollen Galopp, aber wurde manchmal etwas hopsig, so drückte es Uta aus, wenn es zum Beispiel kalt wurde. Da konnte auch schon mal ein kleiner Buckler kommen. Also ging es darum, ihn ganz lässig zu arbeiten, ganz ruhig, immer wieder mal die Zügel aus der Hand kauen zu lassen. Er musste das erst lernen, lässig zu bleiben.

In den letzten Drehjahren mit Feeling Good, was machte da die Arbeit mit ihm aus?

Er hat achtjährig bereits Jungpferde-S gewonnen, deshalb ging es darum, S-Lektionen zu festigen. Uta wählt dabei Abläufe, die das Pferd nicht aufheizen, zum Beispiel bei den Serienwechseln. Sie biegt mal hierhin, mal dorthin ab, und reitet dabei ihre Wechsel auf vielen freien Linien. Wenn das klappt, funktioniert es später auch in Ruhe auf einer geraden Linie als Serie.

> Klingt spannend, oder? Bald kommt die neue Direkt am Viereck Folge 2, heraus.  Die DVD gibt es momentan schon zum Vorbestellerpreis von 35 Euro. Später kostet Sie 39,90 Euro. Natürlich wird es das gesamte Filmmaterial für Abonennten auch in der pferdiathek zu sehen geben.