#33 Frage an Ingrid Klimke: Wie pariere ich weicher durch?

paraden-richitg-geben
Ingrid Klimke weiß Rat: Durch ihre große Erfahrung kann sie in vielen reiterlichen Situationen gute Empfehlungen aussprechen. Diesmal geht es darum, wie man ein abgestumpftes Pferd wieder mit feineren Hilfen vertraut macht. Reitmeisterin Ingrid Klimke beantwortet jeden Monat die Fragen unserer Zuschauer – und das persönlich in einer Videonachricht. Diesmal geht es um fein gerittene halbe und ganze Paraden. Das ist besonders schwierig, wenn das Pferd durch eine harte Hand zuvor abgestumpft wurde. Genau auf so einen Fall bezog sich die Zuschauerfrage zur Botschaft. Also:
"Wie kann ich halbe und ganze Paraden wieder gefühlvoller reiten?“

Die wichtigsten Infos zum schnellen Nachlesen:

  • Zunächst Übergänge Schritt-Halt üben.
  • Stets die Stimme hinzunehmen und darauf achten, anzunehmen und nachzugeben. Nicht festziehen!
  • An die flache Wade während der Parade denken.
  • Wenn die Stimme allein nicht ausreicht, einen Halsring hinzunehmen.
  • Das Durchparieren langsam anlegen, stets Schritt für Schritt durchparieren.
  • Es ist zunächst egal, wann das Pferd anhält, wichtig ist die Konsequenz, dass es anhält!
  • Zur Anlehnung: Genickkontrolle während des Durchparierens ist wichtig. In diesem Fall lieber etwas zu tief einstellen, da während des Durchparierens sich viele Pferde zunächst noch etwas herausheben.
  • Konsequenz, dass Pferd und Reiter tatsächlich zum Stehen kommen, ist wichtig. Notfalls auch das Pferd rückwärts treten lassen.
  • Steht das Pferd? Dann soll es warten, bis der Reiter den Impuls zum Vorwärtsgehen gibt.
  • Erst wenn das Durchparieren vom Schritt zum Halt gut klappt, den Übergang vom Trab zum Halt üben. Das aber anfangs bewusst mit einigen Schritten nach dem Trab und vor dem tatsächlichen Halten reiten!
Euch gefallen die Videobotschaften von Ingrid Klimke? Dann schaut Euch auch die weiteren Folgen an! Ihr findet die Video-Botschaften von Ingrid Klimke ein Mal im Monat stets kostenlos hier im wehorse-Magazin. Die Reitmeisterin erzählte zum Beispiel schon an dieser Stelle, was der Reiter tun kann, wenn das Pferd sich von der Kulisse beeindrucken lässt, oder was zu tun ist,  wenn das Pferd hinter die Senkrechte kommt. Wie ein guter Saisonplan ausschaut, hat sie ebenso schon hier im Magazin beantwortet. Anfang Mai ging es um den Ausgleichssport für Reiter. Auch sehr lehrreich: Die Videonachrichten, in denen sie erklärt, was zu tun ist, wenn sich das Pferd heraushebt und wie man sein Pferd fleißig am Bein macht. Eine Lieblings-Videobotschaft unserer Zuschauer ist allerdings diejenige, in der sie erklärt, wie es zum Sturz von Firlefranz kam. Viel Erfolg beim Üben!